blind

Marija Dudaite, Sopran
Leva Dudaite, Klavier

G. Puccini​​      ​
O mio babbino caro aus der Oper “Gianni Schicchi”

F. Chopin​​      
Walzer cis-moll, Op. 6 nr. 2

J. M. Cano​​    
​Hijo de la Luna​​​​​​

F. Obrador​​     ​
El Vito​​​​​​​​

A. Piazzolla​​   ​
Bordel 1900 von cyclus “L’Histoire du Tango”

G. Bizet​​​        
Habanera aus der Oper “Carmen”

 

 

Marija Dudaite, eine der vielversprechendsten litauischen Opernsängerinen ihrer Generation, hat eine Vielzahl von Konzerten und Aufführungen auf den Bühnen der ganzen Welt absolviert.
Sie hat die Öffentlichkeit mit vielen Konzerten erfreut, zum Beispiel in Litauen (Kaunas, Vilnius, Jurbarkas, Marijampole), in den Niederlanden (Maastricht, Eindhoven), Italien (Milano).
Sie hat als Gast an den bedeutenden Musikfestivals, einschließlich The Mosaic of Songs 2010, Lihuanian Note 2014, Recurrences 2015, Close up 2015, 2016 teilgenommen.
Mehrere Konzerte wurden von litauischem Radio und Fernsehen aufgezeichnet und ausgestrahlt.
Außerdem besuchte Marija Dudaite Meisterklassen bei Vincenzo Manno und Andreas Macco.
Am 13. Juni 2015 sang Marija Dudaite mit einem Streichquartett das Stück „Pater Noster“ vom italienischen Komponisten Gennaro Bianchi. Der Komponist hat Marija Dudaite als Solistin gewählt. Das war die Weltpremiere dieses Musikstücks.
Dudaite's Ausbildung im musikalischen Bereich war durch ihre Lehrer Vladimiras Prudnikovas (Vytautas Magnus Universität Music Academy) und Monica Bozzo geprägt(Conservatorio di Musica G.Verdi di Milano), bei Prof. Vladimiras Prudnikovas hat sie ihr Bakkalaureusstudium abgeschlossen. Bei Frau Monica Bozzo lernte sie während des Erasmusprogramms.
Die Kammermusik spielt eine sehr wichtige Rolle in ihrem Repertoire. Marija Dudaite tritt ih zahlreichen Aufführungen mit ihrer Schwester Ieva Dudaite (Klavier) in Litauen, den Niederlanden auf. Sie singt auch mit Trio (Geige, Klavier) in verschiedenen Kirchen von Litauen.
Marija Dudaite`s breit gefächertes Repertoire reicht von der Barockepoche bis zur Musik des 21. Jahrhunderts. Eine ihrer besonderen Motivation ist die Popularisierung des litauischen Repertoires, unter anderem Komponisten wie F.Bajoras, J.Tallat-Kelpsa, G.Kuprevicius, V. Kuprevicius sowie L.Abarius.
Seit dem Jahr 2014 tritt sie als Solistin auf. Sie sang „Don Giovanni“ von W.A.Moxart (Soprano), „Die Hochzeit des Figaro“ von W.A.Mozart (Soprano), „Zars Braut“ von N.Rimski Korsakov u.a.
Im September 2016 begann sie ihren Magister im Operngesang mit dem renommierten Prof. Vladimiras Prudnikovas an der Vytautas Magnus Universität Music Academy.

 

Ieva Dudaite, eine der vielversprechendsten litauischen Pianistinnen ihrer Generation, hat eine Vielzahl von Konzerten und Aufführungen auf den Bühnen der ganzen Welt absolviert. Sie hat die Öffentlichkeit mit vielen Konzerten erfreut, zum Beispiel in Litauen (Kaunas, Vilnius), in den Niederlanden (Maastricht, Eindhoven, Utrecht, Roermond, Heerlen, Amsterdam), Italien (Genua, Triest), Deutschland (Saarbrücken, Aachen), Mexiko (Mexico City, Queretaro) und Tschechien (Prag, Brno).
Sie hat als Gast an den bedeutenden Musikfestivals, einschließlich Grenoble Music Festival 2008, Trio di Trieste Music Festival 2010, Vivace Vilnius 2012 Sommer-Musikfestival, Aurora Kammermusik Festival 2015, Oxford Piano Festival 2016 teilgenommen. Mehrere Konzerte wurden von litauischem, russischem, niederländischem Radio und Fernsehen aufgezeichnet und ausgestrahlt.
Musikalische Impulse erhielt sie bei den zahlreichen Meisterkursen, unter anderem bei Maureen Jones, Dario de Rosa und Enrico Bronzi im Trio di Trieste Chamber Music Academy, wo sie ein Ehrenstipendium in den Jahren 2009- 2010 gewonnen hatte. Außerdem besuchte Ieva Dudaite Meisterklassen bei Menahem Pressler, Paul Badura-Skoda, Alexander Melnikov, Peter Donohoe, Peter Bithell, Mariana Shirinyan, Till Fellner, Valentina Berman und Constantin Sandu. Am 10. April 2014 spielte Ieva Dudaite als Gewinnersolistin mit dem Maastricht Konservatorium Orchester, mit dem Dirigenten Arjan Tien.
Dudaite's Ausbildung im musikalischen Bereich war durch ihre Lehrer Igor Cognolato (Hochschule Giuseppe Tartini in Triest) und Jeroen Riemsdijk geprägt (Konservatorium Maastricht), bei dem sie ihr Bachelor Studium hervorragend im Jahr 2014 und Master im Jahr 2016 abgeschlossen hat.
Die Kammermusik spielt eine sehr wichtige Rolle in ihrem Repertoire. Ieva Dudaite spielt mit Klavier Trio GIL in den Niederlanden, Litauen, Deutschland und in der Tschechischen Republik. Das Trio hat in der Kammermusik Masterklassen bei Gustav Rivinius, Moskau Rachmaninov Trio und Sol Gabetta in der Grote Zaal der Muziekgebouw Eindhoven erhalten.
Ieva Dudaite`s breit gefächertes Repertoire reicht von der Barockepoche bis zur Musik des 21. Jahrhunderts. Eine ihrer besonderen Motivation ist die Popularisierung des litauischen Repertoires, unter anderem Komponisten wie M.K.Ciurlionis, V. Barkauskas sowie V.Bartulis.
Der niederländische Komponist Wim Zwaag hat für sie eine Klaviersonate komponiert.
Derzeit Ieva spielt den Flügel Bechstein (1975) als Leihgabe der Nationaal Muziekinstrumenten Fonds (NMF) in Amsterdam.
Im Oktober 2016 beginnt Sie ihren Master in Klavier mit dem renommierten Prof. Kalle Randalu an der Hochschule für Musik Karlsruhe.