blind

Albert Cano Smit, Klavier

Albert Cano Smit wurde im Oktober 1996 in Genf geboren. Nachdem er nach Barcelona gezogen war, fing er dort im Alter von 6 Jahren an, Musik zu studieren. Nach einer Zeit an der Musikschule des Klosters Montserrat, wo er bei Vicenç Prunés Klavier und Orgel studierte, erhielt er ein Stipendium für weitere Studien an der Chetham’s School of Music (UK), wo Marta Karbownicka, Murray McLachlan und Graham Caskie seine Lehrer waren.
Er ist Preisträger verschiedener hochkarätiger Wettbewerbe, u.a. XIX Ricard Viñes in Lleida (2013), 3rd Manchester International Piano Concerto Competition for Young Pianists under 23 (2011), XIX Chopin Festival in Mazovia (Polen, 2011) und des Beethoven Society of Europe Wettbewerbs 2014. Als Solist ist er bereits in mehreren Musikstätten Europas und den USA aufgetreten, z.B. Bridgewater Hall in Manchester, Enric Granados Auditorium in Lleida und Westminster Cathedral in London. Auch hat er als Solist mit verschiedenen Orchestern wie der Manchester Camerata, American Youth Symphony, Nottingham Youth Orchestra und Blackburn Symphony Orchestra musiziert.
Dazu hat er in Meisterkursen wertvolle Ratschläge u.a. von Andrei Gavrilov, Kevin Kenner, John Lill, Peter Donohoe, Jean-Yves Thibaudet, Robert McDonald, Ilya Itin, Carlo Grante, Hae-Sun Paik, Boris Berman und Fabio Bidini erhalten.
Als aktiver Kammermusiker hat er schon das Privileg gehabt, mit einer Vielzahl von Künstlern gemeinsam zu musizieren, u.a. mit Jean-Yves Thibaudet in der Schubert Fantasie zu vier Händen.
Nachdem ihm sowohl die Juilliard School in New York wie auch das Colburn Conservatory in Los Angeles ein Stipendium angeboten hatten, entschloss er sich, Letzteres anzunehmen, und studiert jetzt dort bei Ory Shihor.

Konzerte am 13. August mit Joel Bardolet, Adam Newman, Christoph Croisé, Melda Umur, 17. August mit Xiao Wang, Christoph Croisé, Damien Bachmann,

21. August mit dem Zemlinsky Quartett, 26. August, 28. August mit Christoph Croisé, 3. September mit dem Ebène Quartett