blind

Marco Scilironi, Klavier

Der Pianist Marco Scilironi, Jahrgang 1983, stammt aus dem italienischen Padua. Seine musikalische Ausbildung absolvierte er am Konservatorium in Adria bei Federica Righini und bei Riccardo Zadra in seiner Heimatstadt. Ab 2005 setzte er sein Studium bei Filippo Gamba an der Musikhochschule Basel fort; 2008 erhielt er dort das Konzertdiplom, 2010 beendete er das Studium mit dem «Specialized Master of Arts – Solist». Darüber hinaus arbeitete Scilironi mit Rainer Schmidt und Claudio Martinez-Mehner und besuchte zahlreiche Meisterkurse, u. a. bei Aldo Ciccolini und Ferenc Rados. Er wurde mit diversen Auszeichnungen und Stipendien bedacht, darunter ein Förderpreis der Kiefer Hab-litzel Stiftung im Jahr 2008 sowie Preise beim Bremer Klavierwettbewerb 2009 und (im Duo mit dem Klarinettisten Francesco Negrini) beim Orpheus-Kammermusikwettbewerb in Adelboden 2012. Zuletzt, im Dezember 2014, wurde ihm der Preis der Renzo Giubergia-Stiftung in Turin überreicht. Marco Scilironi konzertierte als Solist mit dem Orchestra da Camera di Padova e del Veneto und mit dem Sinfonieorchester Basel, mit dem er Prokofjews Fünftes Klavierkonzert zur Aufführung brachte. Im Mittelpunkt seiner künstlerischen Arbeit steht indes die Kammermusik, der er sich in verschiedenen Formationen und mit einem breiten Repertoire widmet. Dabei engagiert er sich auch für die Moderne und hat mehrere zeitgenössische Werke uraufgeführt. Seit 2008 bildet Marco Scilironi ein Lied-Duo mit der Mezzosopranistin Silke Gäng.

Konzert am 25. August mit Joel Bardolet, 1. September mit Silke Gäng