blind

Alba Ventura, Klavier

Die in Barcelona geborene Alba Ventura debütierte im Alter von 13 Jahren als Solistin in Mozarts Klavierkonzert K271 mit dem Cadaqués Orchestra unter Sir Neville Marriner, in San Sebastián und im Auditorio Nacional de Madrid. Seither ist sie immer wieder  als internationale Solistin aufgetreten : in der Wigmore Hall und dem Barbican in London, dem Concertgebouw in Amsterdam, dem Musikverein in Wien, der Cité de la Musique in Paris, dem Konserthuset in Stockholm und der Svetlanovsky Hall in Moskau, sowie in den wichtigsten spanischen Konzerthallen, in dem Auditorio Mario Laserna in Bogotá und in der Auckland Town Hall, Neuseeland. Sie hat mit Dirigenten wie Giovanni Antonini, Howard Griffiths, Miguel Harth-Bedoya, Christopher Hogwood, Salvador Mas, Eiji Oue, Antoni Ros Marbà und Tamas Vasary zusammengearbeitet und hat mit renommierten Orchestern musiziert  : dem Philharmonia Orchestra, dem Hallé Orchestra, der Ungarischen Philharmonie, dem Tschechischen Nationalen Symphonieorchester, der Auckland Philharmonia, sowie den namhaftesten spanischen Orchestern.

Sie studierte bei Carlota Garriga an der Academia Marshall, wo sie auch Meisterkurse bei Alicia de Larrocha belegte. Im Alter von elf Jahren erhielt sie ein Stipendium für ein Studium bei Dimitri Bashkirov an der Escuela Superior de Música Reina Sofia. Nachdem sie Vladimir Ashkenazy in Berlin vorgespielt hatte, bot ihr dieser an, ihr Tutor zu werden und er ermöglichte es ihr, bei Irina Zaritskaya an der Purcell School in London zu studieren und später am Royal College of Music. Während ihrer Zeit am RCM erhielt sie den Sonderpreis  „ H R H Queen Elizabeth The Queen Mother Rose Bowl“ sowie Junior-Stipendien. Sie belegte weitere Meisterkurse bei Nikita Magalof, Maria Joao Pires und Radu Lupu. 1998 gewann Alba die Young Concert Artist Trust (YCAT) Auditions. In der Saison 2009/10 wurde sie als einzige Klaviersolistin für das Programm "Rising Stars" von ECHO (European Concert Hall Organization) ausgewählt. Sie wurde von der Fundació Príncep de Girona (2010) mit dem IMPULSA-Preis ausgezeichnet und spielte kürzlich auf ihrer ersten Asien-Tournee in China. Alba Ventura vereinbart ihre Karriere als Konzertsolistin mit ihrer Lehrtätigkeit als Professorin am Conservatori Superior de Música del Liceu.

 

Konzerte am 13. August mit dem Gerhard Quartett und Antonio Vinuales Pérez und am 16. August

 

 

Alba Ventura