blind

Klaviertrio Fortuny

Joel Bardolet, Violine

Nach der ersten musikalischen Ausbildung studiert Joel Bardolet an der Escola Superior de Música de Catalunya in Barcelona bei Eva Graubin, an der Musikhochschule Freiburg (D) bei Muriel Cantoreggi und bei Vera Martinez-Mehner Violine.

Wichtige musikalische Impulse erhält er in zahlreichen Meisterkursen, u.a. bei Ferenc Rados, Erich Höbarth, Andras Keller und Rony Rogoff für Violine sowie beim Cuarteto Casals und den Pianisten Claudio Martinez-Mehner und Anton Kernjak für Kammermusik.

Als Solist tritt er mit mehreren Orchestern auf und debütiert 2009 im Palau de la Música in Barcelona (Violinkonzert von P.I. Tschaikowski mit dem Orquestra Simfònica del Segle XXI). Er hat in München (Hekulessaal) das Violinkonzert von Sibelius und im Grossen Musiksaal des Stadtcasino Basel mit dem Basler Sinfonieorchester das 2. Violinkonzert von Bartók gespielt.

Bardolet ist Preisträger zahlreicher Wettbewerbe und Stipendiat der CONCA (Nationalrat für Kultur und Kunst Katalonien).

Er übernimmt regelmäßig die Rolle des Konzertmeisters verschiedener Orchester in Spanien und Deutschland, u.a. unter der Leitung von Salvador Mas, Lutz Köhler, Pinchas Zuckermann und Vasily Petrenko.

Seit dem 12. Lebensjahr arbeitet Bardolet intensiv mit dem Dirigenten Jordi Mora zusammen, eine Erfahrung, die ihn sowohl musikalisch als auch persönlich stark geprägt hat. Zurzeit absolviert er sein Masterstudium bei Rainer Schmidt (Soloklasse) an der Musikhochschule Basel. Er spielt für den Bayerischen Rundfunk und Radio Suisse 3 Aufnahmen ein. Er spielt eine François Pique-Geige aus dem Jahr 1793, dank der Großzügigkeit von Muriel Cantoreggi.

 

Pau Codina, Cello

Pau Codina wurde 1988 in Barcelona (Spanien) geboren und begann im alter von fünf Jahren mit Eulalia Subirà das Cello zu studieren. Zu den weiteren Lehrern zählen Ivan Chiffleau, Daniel Grosgurin, Peter Thiemann und Louise Hopkins. 2006 schloss er sein Studium an der Yehudi Menuhin Schule und 2010 an der Guildhall School of Music & Drama mit Auszeichnung ab. Später erhielt er ein Solo Artist Diploma von der Chapelle Musicale Reine Elisabeth, wo er mit Gary Hoffman studiert hat. Er erhielt Stipendien von der Fundació Pau Casals und Generalitat de Catalunya. Im Laufe seiner bisherigen Karriere hat er an mehreren internationalen Musikfestivals wie dem Manchester Cello & Chamber Music Festival und dem Kronberg Cello Festival teilgenommen. Er trat auch in ganz Spanien, England und Deutschland auf, unter anderem in der Wigmore Hall, der Royal Festival Hall, dem Purcell Room, dem Pau Casals Auditorium, dem Auditori de Barcelona und dem Palau de la Musica Catalana in Barcelona. Er trat als Solist mit verschiedenen Orchestern wie der Barcelona Sinfonietta, dem Empordà Chamber Orchestra, dem Andorra Chamber Orchestra, dem Südwestdeutschen Kammerorchester Pforzheim, dem Franz Liszt Kammerorchester Budapest, dem Kammerorchester der Wallonie, dem RTVE Orchester Madrid und dem Orquestra Simfònica del Vallès auf. Mit dem Royal Philharmonic Orchestra Lüttich und dem Dirigenten Christian Arming unter dem Label Fuga Libera nahm er Saint-Saëns Suite op.16 für Cello und Orchester auf. Er debütierte kürzlich als Solist mit dem Orquestra Simfónica de Barcelona und Nacional de Catalunya (OBC). Pau ist auch ein begeisterter Kammermusiker, er ist Mitglied des Idomeneo Quartetts und des Cellophony Cello-Ensembles, mit dem er in großen Städten in England, Frankreich, Belgien, Deutschland, Österreich und der Schweiz aufgetreten ist. Abseits der Konzertbühne hat Pau zahlreiche Wettbewerbe und Auszeichnungen gewonnen, darunter den Guilhermina Suggia-Preis 2004 und 2007 der MBF, das Geofrey Shaw Stipendium, das Martin Musical Scholarship, den Kronberg Cello Festival Schlosskonzert, den dritten Preis sowie die Critique Preis beim Primer Palau Wettbewerb in Barcelona und der erste Preis, sowie der EMCY Award im Concurso Permanente Wettbewerb der Jeunesses Musicales von Spanien.

 

Marc Heredia, Klavier

Von den Kritikern als eines der aufregendsten Talente seiner Generation anerkannt, begann Marc Heredia im Alter von drei Jahren Klavier zu studieren und setzte sein Studium bei Cecilio Tieles am Liceo Konservatorium für Musik in Barcelona fort, wo er seinen Bachelor Abschluss mit den höchsten Noten erhielt. Er erhielt auch Unterricht vom Pianisten Jose Enrique Bagaria. Später, zwischen 2008 und 2012 setzte er sein Studium an der "Escuela Superior de Musica Reina Sofia" bei Professor Dimitri Bashkirov fort. Danach zog er nach Basel, wo er an der Hochschule für Musik Basel bei Prof. Claudio Martínez Mehner einen Master of Arts abschloss und in seinem Master Recital die maximale Qualifikation erlangte.
Er trat in ganz Europa auf und konzertierte sowohl als Solist als auch als Kammermusiker in Konzertsälen wie dem "Auditorio Nacional" und der "Fundación Juan March" von Madrid, dem "Palau de la Música" von Barcelona, ​​dem Sant Domenech in Peralada und das Pau Casals Auditorium in El Vendrell.

Als Solist mit Orchester trat er in Konzertsälen wie dem "Auditori" in Barcelona, ​​dem Mozart Hall Auditorium von Zaragoza und dem Madrid Congress Palace auf. Er trat auch in Festivals wie der Serie Solisten des 21. Jahrhunderts im Sony Auditorium Madrid und der Ibercamera Concert Season auf.

Seine Konzerte wurden mehrmals im Radio "Classic Radio" und "Catalonia Music" aufgenommen und ausgestrahlt und er ist auch mehrmals im spanischen Fernsehen aufgetreten.

 

Konzert am 12. August

 

Joel Bardolet, Violine
Pau Codina, Cello

Marc Heredia, Klavier