blind

Zemlinsky Quartett

Das Zemlinsky Quartet hat sich seit seiner Gründung 1994 zu einer festen Größe in der tschechischen Streichquartetttradition etabliert.
Im Mai 2010 konnten die vier Musiker aus Prag beim Internationalen Streichquartettwettbewerb in Bordeaux die Jury von sich überzeugen und erhielten den ersten Preis. Bereits 2005 bekam das Zemlinsky Quartett den Preis der Czech Chamber Music Society. Darauf folgten Auszeichnungen beim Prague Spring International Music Competition, beim Beethoven International Competition, beim Martinů Foundation String Quartet Competition sowie bei den Internationalen Streichquartettwettbewerben in Banff und in London, wo ihm unter anderem der Publikumspreis verliehen wurde. Außerdem wurde das Ensemble von der Alexander Zemlinsky Foundation mit dem „Alexander Zemlinsky Advancement Award“ ausgezeichnet, den bereits Christoph von Dohnányi und James Levine erhielten.

Mittlerweile konnte das Zemlinsky Quartett auf vielen großen Bühnen die Zuhörer begeistern, so zum Beispiel beim Prague Spring Festival, im Place des Arts in Montreal, in der Library of Congress in Washington, in der Cité de la Musique in Paris, im Seoul Arts Center in South Korea, den New School Concerts New York und der Berliner Philharmonie.

Das über 180 Werke umfassende Repertoire des Zemlinsky Quartetts widmet sich intensiv sowohl dem heimischen Streichquartettschaffen wie auch der neuesten Musik. Seine Ausbildung erhielt das Zemlinsky Quartet nach Studien am Prague Conservatory und der Academy of Performing Arts Prague bei Josef Klusoň (Pražák Quartet) und Walter Levin (LaSalle Quartet) in Basel. Dort unterrichten die Mitglieder des Zemlinsky Quartetts inzwischen selbst als Assistenten in der Kammermusikklasse.

Das Quartett hat bereits viele Aufnahmen für das tschechische Radio gemacht. Die mittlerweile über 20 CDs des Ensembles werden international von den Kritikern gefeiert. Seit 2007 nimmt das Ensemble exklusiv für das französische Label Praga Digitals auf. Die Sammlung mit frühen Werken von Antonín Dvořák wurde mit dem begehrten Preis “Diapason d´Or“ ausgezeichnet.
In Deutschland sind die vier Musiker in diesem Jahr u.a. in Stuttgart, Nürtingen, Bensheim, Mainz, Bad Reichenhall, Ellwangen, Neuss und Baden-Baden zu hören.

Konzerte am 21. August mit Jan Mach, 24. August mit Nikita Mndoyants


 

František Souček, Violine

Petr Střížek, Violine

Petr Holman, Viola

Vladimír Fortin, Cello

www.zemlinskyquartet.cz