blind

Xiao Wang, Violine

Das überragende Talent des  Violinspielers Xiao Wang hat durch viele Auszeichnungen und Preise Anerkennung gefunden. Als erster Preisträger des Internationalen Szigeti Violinwettbewerbs 2012 spielte er mit dem Kodaly Philharmonischen Orchester zusammen beim Frühlingsfestival Budapest, sowie mit dem Akademischen Orchester Leipzig im Gewandhaus. Auch wurde er beim Cynthia Woods Mitchell Wettbewerb für junge Künstler mit dem Ersten Preis ausgezeichnet, aufgrund dessen er als Solist mit dem „Texas Music Festival Orchestra“ und Maestro Lavard Skou Larsen  auftreten konnte. Er spielte  unter der Leitung von Maestro Andreas Ligeti in Ungarn, im Nationalen Béla Bártok-Konzertsaal, und nahm in New-York an dem „Forum Junger Solisten“ teil ; beim Öffentlichen Radio Houston trat er live in der Sendung „Front Row“ auf. Er ist ein leidenschaftlicher Kammermusiker und hat mit Philippe Entremont, dem American String Quartet sowie Mitgliedern des Mendelssohn Streichquartetts und der New-Yorker Philharmoniker zusammengearbeitet.

 Xiao Wang fing mit fünf Jahren an, Geige zu spielen; im Alter von zehn Jahren trat er in das Zentrale Konservatorium von Peking ein und wurde von  Professor Wei-Dong Tong unterrichtet. Später studierte er am Curtis Musikinstitut bei Joseph Silverstein; zur Zeit absolviert er sein Masterstudium an der Manhattan Musikhochschule unter der Leitung von Lucie Robert. Er hat an Meisterklassen von Claude Frank, Midori, Cho-Liang Lin, Arnold Steinhardt und Pamela Frank teilgenommen.

Konzerte am 17. August mit Christoph Croisé, Damien Bachmann, Albert Cano Smit, 23. August mit Vyacheslav Gryaznov, 27. August mit Christoph Croisé, Nikita Mndoyants